Humor und Weisheit – Krebs

Um sich selbst zu retten, ziehen sich die Schnecken/Krebse zum Schutz in ihre Häuser zurück, wo sie sicher und geduldig warten, bis die Elemente sich beruhigt haben. (Isabella Gardner)

Ich glaube, das absolut Köstlichste im Leben ist das Gefühl, von jemanden gebraucht zu werden. (Oliver Schreiner)

Nur eine Mutter weiß allein, was lieben heißt und glücklich sein. (A.V. Chamisso)

Wenn ihr’s nicht fühlt, ihr werdet es nie erjagen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Wer nach außen sieht träumt, wer nach innen sieht wacht. (C.G. Jung)

Die Welt wird sich weniger durch die Entscheidungen des Mannes ändern, als durch die Ahnungen der Frau. (Claude Bragdon)

Ich glaube, dass wir uns im persönlichen Leben durch die tiefen, inneren Bedürfnisse unseres Wesens leiten lassen sollen. (Sigmund Freud)

Aus dem Wasser kommt alles Leben. (Koran)

Was auch behauptet die Philosophie, trau dem Gefühl! Es täuscht euch nie. (Friedrich von Sallet)

Du musst deine Hände öffnen, wenn du Wasser schöpfen willst. (Chinesisches Sprichwort)

Als ein junger Mann vom Psychiater zurückkommt, fragt ihn seine Mutter: „Was hat er denn gesagt?“ Antwort: „Ich hätte einen Ödipus-Komplex.“ Darauf die Mutter: „Macht nichts, Hauptsache du hast deine Mama lieb.“

Ich kann unmöglich ohne meine Schmusedecke leben. Ich kann der Welt doch nicht unbewaffnet entgegentreten. (Linus aus den Peanuts)

Die eigentliche Weisheit steigt nicht mit den Springbrunnen des Intellekts hervor, sie ruht im Grundwasser der Seele. (Carl Zuckmayer)

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Die Tiefe der Menschenseele bietet unergründliche Kräfte. (Franz von Assisi)

So ist es auf Erden: Jede Seele wird geprüft und auch getröstet. (F.M. Dostojewski)

Die Seele des Menschen gleicht dem Wasser. (Johann Wolfgang von Goethe)

Denn das ist eben die große und gute Einrichtung der menschlichen Natur, dass in ihr alles im Keim da ist und nur auf eine Entwicklung wartet. (J.G. Junger)

Humor und Weisheit – Stier

Habt ihr nicht von dem Mann gehört, der im Erdboden nach Wurzeln grub und dabei einen Schatz entdeckte? (Khalil Gibran)

Glück: Ein gutes Bankkonto, ein guter Koch und eine gute Verdauung. (Jean-Jacques Rousscau)

Alles was du besitzt, will dich besitzen. (Regina Elbert)

Es ist besser, ein geregeltes Einkommen zu haben, als faszinierend zu sein. (Oscar Wilde)

Sicherheit ist eine Einladung zur Trägheit. (Rod Mc Kuen)

Mut ist die Kraft, das Vertraute und Sichere aufzugeben. (Rollo May)

Die Blumen des eigenen Garten duften nicht so stark wie die wilden Blumen, dafür halten sie länger. (chinesisches Sprichwort)

Wer auf Zehen steht, steht nicht lang. (chinesisches Sprichwort)

Der Hunger lässt sich nur schwer mit gemalten Kuchen stillen. (chinesisches Sprichwort)

Erfreue dich deines Besitzes,
als stürbest du morgen,
aber verbrauche ihn mit Maß,
als lebest du lange. (Lukian von Samosata)

Wer um Geldes willen heiratet, muss es sich täglich sauer verdienen. (östliche Weisheit)

Die dinge haben nur den Wert, dan man ihnen verleiht. (Moliere)

Alles was du hast, wird dich auch besitzen.

Wenn du gierig bist, wirst du niemals satt.

Nimm eine Handvoll guter erde. Vielleicht findest du ein Samenkorn darin oder eine Raupe. Wäre deine Hand geduldig genug, würde der Same ein Wald und die Raupe eine Schar geflügelter Wesen. (Khalil Gibran)

Geduld ist ein Baum, dessen Wurzel bitter, dessen Frucht aber sehr süß ist. (chinesisches Sprichwort)

Nicht Liebe macht blind, sonder Besitzgier. Die Menschen werden durch sinnliche Begierden geblendet. Wahre Liebe macht sehend und befreit von jeglicher Besitzgier. (Ramakrishna

Aber der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier.
Es ist immer schwierig, aus einem Trott herauszukommen,
in den man einmal verfallen ist. (Patrick Rothfuss)

 

 

Humor und Weisheit- Widder

Er:  „Gehn wir zu dir oder zu mir?
Sie: „Wenn’s schon so kompliziert anfängt, lassen wir es gleich.“

Ein Widder wird durch langsame Entscheidungsfindung irritiert.

Macht mir die Türe zu, ich will da durch.

Fang nie an aufzuhören, hör nie auf anzufangen.

Wer fliegen will, muss den Mut haben, den Boden zu verlassen. (Walter Ludin)

Es kommt nur auf den ersten Schritt an. (Eduard Gibbon)

Wer neu anfangen will, soll es sofort tun, denn eine überwundene Schwierigkeit vermeidet hundert neue. (Konfuzius)

Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde, als das Risiko, zu erblühen. (Anais Nin)

Tu was du kannst, mit dem was du hast, dort wo du bist. (Theodor Roosevelt)

Verjag die Fliege von der Stirn deines Freundes nicht mit einem Beil. (Östliche Weisheit)

Mache einen Umweg, wenn du es eilig hast. (Zen-Spruch)

Die Persönlichkeit entwickelt sich im Laufe des Lebens aus schwer oder gar undeutbaren Keimanlagen und erst durch unsere Tat wird offenbar, wer wir sind. (C.G.Jung)

Willenskraft Wege schafft.

Jugend ist Tollheit; sie überspringt den Bach, wo es eine Brücke gibt. (Östliches Sprichwort)

Leicht brennt der Rock an, wenn man mit dem Feuer spielt. (Ägyptische Weisheit)

Liebe deine Feinde, aber sei schneller als sie. (Chinesisches Sprichwort)

Ja ich weiss, woher ich stamme,
Ungesättigt gleich der Flamme
Glühe und verzehre mich.
Licht wird alles was ich fasse,
Kohle alles, was ich lasse,
Flamme bin ich sicherlich. (Friedrich Nietzsche)