isis: astronomisch und astrologisch in aller kürze

Ich beziehe mich hier auf die Aussagen von Frau Edith Wangemann. Sie war eine fortschrittliche, wunderbare, erdverbundene Astrologin. Von ihr gibt es keine Bücher oder Niederschriften. Ihre Einstellung war: „Ich gebe euch all meine Forschungen und Erfahrungen weiter, prüft es und entwickelt dieses Wissen weiter. Es gibt kein mein Wissen sondern nur ein Wiedererinnern“.
Die Isis oder der Transpluto ist noch recht Geheimnis umwittert. Widersprüchliche Aussagen sind die Folge davon. Für mich ist Isis, nach längerem Prüfen, eindeutig mit der Energie der Waage verbunden und sie ergänzt  unseren Tierkreis mit dem 12. Planeten. Jedes Zeichen hat nun seinen eigenen Herrscher. Wir sind sozusagen komplett für die erweiterte Entwicklung der Menschheit.
Die Unregelmäßigkeiten der Uranus-und Neptunbahn ließ auf einen dahinter liegenden, größeren Planeten schließen, der die zwei-bis fünffache Masse der Erde haben müsse. Schon in den 50.er Jahren gab es heftige Diskussionen über dieses transplutonische Objekt. Ende der 60.er Jahre brachte Ebertin eine von Hans Hausmann gezeichnete grafischen Ephemeride heraus. Somit konnte sich ein größerer Kreis von Astrologen mit diesem mutmaßlichen Planeten befassen, der außerhalb der Bahn von Pluto vermutet wurde.
Jedesmal wenn ein weiterer entfernter Planet wiederentdeckt wurde (in der astrologischen Literatur finden wir mehrfach Hinweise, dass schon im Altertum Uranus und Neptun bekannt waren), war auch in der menschlichen Entwicklung eine wichtige Periode erreicht.
Uranus – das technische Zeitalter beginnt.

Neptun – rasante Entwicklung der Chemie-Bild-und Filmtechnik setzte ein.

Pluto – führt an die Urquelle des Seins. Die erste Kernspaltung gelang. In diesem Rausch, Pluto/Neptun, begann die Zerstörung unseres Planeten durch gedankenlosen Einsatz von Technik. Auf dem geistigen Wege erwachte das Wissen um die bedingungslose Gesetzmäßigkeit des Lebens.
Isis – „Der Tanz auf dem Seil“. Sie zeigt die Gefahren, die in der Macht der Drogen liegt. Sie zeigt einen Weg ohne Drogen oder ähnlicher Stoffe, sie hilft beim geistigen Reifeprozess die Kraft der sublimierten Kraft der Sinnesorgane zu steigern, ohne die Kontrolle über das Selbst zu verlieren.

 

Isis wurde der Waage zugeordnet, denn die Waage/der Deszendent DC ist tatsächlich ein wichtiger Schnittpunkt im Horoskop. Hier wird sichtbar wie die Bereitschaft angelegt ist das Unbewusste anzunehmen. Wie das Gesetz von Ursache und Wirkung erkannt und angenommen werden kann. Wie diese bedingungslose Gesetzmäßigkeit des Lebens im eigenen Leben umgesetzt werden kann.

Im Außen zeigt sich das Innere.

Diese befreiende, aber auch schmerzliche Arbeit an sich selbst unterstützt Isis mit ihren Energien.
Da die Isis ca. 700 Jahre durch den Tierkreis braucht haben einige Generationen die Isis im gleichen Tierkreiszeichen. Ihre Verbindung zu anderen Planeten und die Hausstellung ist daher sehr aussagekräftig.
Das Isissymbol  ist wie Yin und Yang gezeichnet, der Unterschied ist, dass es kein schwarz und weiss mehr gibt. Das Dunkle, das Unbewusste wird ins Licht, in das Bewusste geführt. Alles ist aus der gleichen Kraft…
Nach dieser bahnbrechenden Erkenntnis beginnt der geistige Reifeprozess, das symbolisieren die 2 Halbmonde, die nach oben streben.
„Der Tanz auf dem Seil“, wie Frau Wangemann diesen Zustand bezeichnete, besteht darin sehr kritisch und vor allem ehrlich, sich selbst immer wieder zuprüfen wo die eigene Entwicklung gerade steht. Jede „Abkürzung“ (eigene Fehleinschätzung, Ungeduld) führt zum Ungleichgewicht und schon sieht man sich am Boden der Tatsachen wieder.
Aber auch diese Erfahrungen führen schließlich zum Ziel, wenn man sich wieder auf Ursache und Wirkung besinnt und unverdrossen wieder auf das Seil steigt. Wie ein Seiltänzer, der das Ziel hat „oben“ zu bleiben. Dafür bietet er all seine Konzentration, Geduld und Leidenschaft auf um dieses Ziel zu erreichen. Fehltritte nimmt er als notwendige Erfahrung an.
Im Oktober 2011 ist die Isis nach 76 Jahren im Löwen, in die Jungfrau gewandert. Dieser Zeichenwechsel bringt neue Erkenntnisse mit sich. Das sehr sensible Wahrnehmen der Ganzheitlichkeit wird verstärkt gefühlt. Immer mehr, vor allem junge Menschen, lassen sich nicht mehr blenden sondern begreifen hinter dem Äußeren die innere Wahrheit.
„Der Tanz auf dem Seil“ ist in vollem Gange. Es gibt noch keine Entscheidung ob es ein Weitergehen oder ein Hinabsteigen geben wird (Umwelt, Politik usw.). Das ist auch die unsichere Waageluft, die Ruhe vor dem Sturm, die zur Zeit das Leben anstrengend macht. Jeder einzelne von uns ist nun gefordert an sich zu arbeiten, dass das Ganze wieder ins Lot kommt.

Diese sehr sensible Energie in deinem Horoskop ist es wert beachtet zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code