mond: astronomisch und astrologisch in aller kürze

Die Rätselhaftigkeit unseres Erdumrunders ist ja schon ewig Thema für alle möglichen mystischen, schaurigen Erzählungen.
Quelle:http://timeanddate.de

 

 

Der Mond hat eine spektakuläre Entstehung hinter sich.
Die Entstehung des Mondes ist in diesem Video sehr beeindruckend dargestellt. Sehenswert…Quelle:https://www.youtube.com/watch?v=0u_fRgzhjX4

Der Mond und die Erde bedingen sich. Der Abstand des Mondes zur Erde bewirkt, dass Leben auf der Erde möglich ist. 75% der Erde besteht aus Wasser, genauso wie der menschliche Körper, dieses Wasser (Blut) wird von einem gemeinsamen Schwerpunkt aus bewegt. Diesem Rhythmus sind wir unterworfen, Ebbe und Flut sind der Beweis.

Seine „Narben“ sind beeindruckende Beweise für das Einschlagen von unzähligen Fremdkörpern aus dem Sonnensystem. Sein ursprüngliches Innenleben ist erloschen, das Magnetfeld ist verschwunden dadurch hat er keine Atmosphäre mehr.
Der Mond reflektiert das Sonnenlicht. Sonne und Mond bewegen gemeinsam das Wasser aber auch feste Objekte auf unserer Erde.
Quelle:http://Galileo.tv

Auf der Erde können wir immer nur eine Seite des Mondes sehen da er sich genauso schnell um sich wie um die Erde dreht. Somit bleibt uns eine Seite des Mondes verborgen.

Quelle:http://www.br-online.de

 

Der Mond ist dem Krebs zugeordnet. Die Unergründlichkeit des Meeres gehört zu diesem Zeichen. Es ist das mächtigste Zeichen im Tierkreis weil es die Gefühlswelt regiert. Stimmungsschwankungen, ausgelöst durch den Rhythmus des Mondes, sind normal und sollten akzeptiert werden sonst befreien sie sich durch „Gefühlstsunamis“ die verheerende Schäden hinterlassen können.
Wie auf dem  Mond sind in uns alle „Einschläge“, seelische Verletzungen gespeichert und wollen von der Sonne beleuchtet werden. Wie auf unserem sichtbaren Mond sehen wir oft nur eine Seite unseres Innenlebens. Gefühle sind hier die treibende Kraft um auch ins Dunkle zu sehen.
Wenn man mit einem erdnahen Mond geboren ist, wird man von den Gefühlswellen mitgerissen und empfindet intensiver. Mit einem erdfernen Mond ist es leichter Abstand zu den Gefühlsbewegungen der Umwelt zu bekommen.
Der Mond ist der zweitwichtigste Punkt im Horoskop.

Sollte dich deine Gefühlswelt, deine Mondstellung im Horoskop interessieren, dann melde dich bei mir.

Bild Quelle:https://www.nasa.gov

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code