bei der geburt erleben wir bereits alle 12 kräfte der tierkreiszeichen

Wir bestehen nicht nur aus unserem Tierkreiszeichen, Mond und Aczendent, sondern wir haben alle 12 Zeichen in uns. Das eigene Horoskop wird im Laufe eines Lebens mehrmals durchlaufen und somit kriegen wir die Chance unser Leben zu erweitern und noch Fehlendes zu lernen.
Bei der Geburt durchleben wir bereits alle 12 Eigenschaften der Sternzeichen.

Diese kleine Geschichte soll nun einen Einblick in das Zusammenspiel aller Planeten aufzeigen.

Steinbock: Ich bin fertig! 

Wenn das neue Wesen reif ist für ein eigenständiges Leben, wenn seine Knochenstruktur, Haare, Fingernägel ausgebildet sind, hat es das Bedürfnis nach Eigenverantwortung. Wegen seiner Reife kann der Steinbock gelegentlich vergessen, dass er auch noch was zu lernen hat.

Seine innere Haltung heißt dann: Ich weiß schon alles.“


Wassermann: Arbeiten wir gemeinsam für das Neue!

Durch gemeinsame Arbeit von Mutter und Kind können die Wehen beginnen und es wird möglich Neues zu erreichen um die „Fesselung“ los zu werden.

Seine innere Haltung heißt: Arbeiten wir selbstständig in Freiheit miteinander!


Schütze: Warum komme ich auf diese Welt?

Ich brauche Raum und Freiheit um meinen jetzigen Zustand (ungeboren und eingegrenzt) zu verändern.

Seine innere Haltung heißt: Ich möchte mich und das Leben verstehen!


Fisch: Wo wird mich das hinführen?

Das Fruchtwasser fließt aus, das Wesen wartet bis ihn ein sanfter Strom hier rausführt.

Seine innere Haltung heißt: Ich schwimme mit!


Skorpion: Ich muß es schaffen!

Die Enge des Kanals und die fehlende Nahrung drängen das Wesen bedingungslos dazu überleben zu können. Egal ob es Schmerzen bereitet (sich selbst und der Mutter), dieses Ziel muß es erreichen. Das Wesen weiß, es hat die Kraft und den Mut sich dieser Aufgabe zu stellen.

Seine innere Haltung heißt: Ich konzentriere mich auf mein Ziel!


Widder: Ich will da durch!

Der Kopf des Wesens öffnet das Tor zur Selbständigkeit, egal was draußen ist, es muß nur schnell gehen. Es weiß, es kommt auf seinen Willen und seine Durchsetzung an.

Seine innere Haltung heißt: Ich setze mich schon durch!


 Waage: Wo ist der Partner, der zu mir gehört?

Die erste Erfahrung einer anderen Welt setzt ein, die Zweiheit. Die seelische Verbundenheit (Nabelschnur) zur Mutter ist noch vorhanden, das Leben ist plötzlich in zwei Funktionen da (ich und du). Kann ich alleine leben?

Seine innere Haltung heißt: Ich möchte mit einem Partner wortlos mitschwingen!


 Stier: Irgendwie wird es schon gehen!

Mit unumstößlicher Sicherheit weiß das Wesen, dass es weiter gehen wird. Es hat auch die Begabung das zu nutzen und zu genießen, was andere für ihn vorbereitet haben.

Seine innere Haltung heißt: Ich habe es gut!


Jungfrau: Mein Körper braucht eine funktionierende Neuordnung!

Der Körper des Wesens beginnt eigenständig zu arbeiten, das Wesen schaut ängstlich darauf, dass alles an seinem Platz funktioniert. Darm und Pulsschlag werden differenziert wahrgenommen.

Seine innere Haltung heißt: Ist alles im richtigen Schubkästchen?


Zwilling: Die Luft ist rein  für neue Situationen!

Wenn die Schultern durch sind, gibt es für das Wesen Bewegungsfreiheit und damit auch die Möglichkeit für neue Entdeckungen. Alles ist interessant und lernbar.

Seine innere Haltung heißt: Wo ist die nächste Situation?


Löwe:Da bin ich!

Die kleine Person ist nun in ihrer ganzen Pracht auf dieser Erde und erwartet von den Anwesenden (am liebsten von der ganzen Welt) gebührend empfangen zu werden.

Seine innere Haltung heißt: Na, was sagt ihr zu mir?


Krebs: Ich bin alleine so hilflos!

Das Persönchen liegt nun in der Horizontale da und erfährt seine Hilflosigkeit und dass es auf die Umwelt angewiesen ist. Alle seine Bedürfnisse wie Essen, trockene Windeln, Liebhaben und Wärme muss die Umwelt besorgen.

Seine innere Haltung heißt: Ich muß um meine Bedürfnisse schreien!


 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code